Auf eine Tasse Tee mit Tim Westwell und Sebastian Pole von Pukka Herbs

Eine Tasse Tee verspricht nicht nur bei kaltem Winterwetter eine kleine Wohlfühlpause, sondern kann das ganze Jahr über für entspannende, aber auch belebende Momente sorgen. Bei der Vielzahl an Tee fällt die Entscheidung allerdings oft schwer: Kräuter-, Grün- oder Schwarztee? Bio oder konventionell? Fair gehandelt oder nicht, lose oder im Beutel? Und welcher Tee ist eigentlich nachhaltig? Klar ist, Tee ist nicht gleich Tee. Wir haben uns mit Sebastian Pole und Tim Westwell, Gründer von Pukka Herbs, mehr über die Besonderheiten von Tee und des britischen Unternehmens mit den bunten Verpackungen unterhalten. (Werbung)

Bio-Tees gibt es viele – was bedeutet ökologischer Anbau für Pukka?

Seb: Ökologischer Anbau heißt für uns noch weitaus mehr, als nur das Bio-Siegel auf unseren Tees zu haben. Er ist für uns der Weg, Pflanzen und Kräuter so anzubauen, dass Menschen dabei mit der Erde und dem Boden in Verbindung treten können. Er ist der Weg, unseren Fußabdruck so leicht wie möglich zu halten, indem wir sicherstellen, dass wir genau so viel zurückgeben, wie wir nehmen. Neben dem ökologischen Anbau liegt uns auch die nachhaltige Nutzung von Wildpflanzen am Herzen. Daher sind wir aktiv an der Weiterentwicklung Umweltschutz-Standards FairWild beteiligt. Die Einhaltung gewährleistet, dass Wildpflanzen und natürliche Zutaten naturnah bewirtschaftet und geerntet werden, und dass diejenigen, die in die Sammlung und den Handel eingebunden sind, einen fairen Lohn für ihr Wissen und ihren Einsatz bekommen.

„Wir möchten sicherstellen, dass wir genau so viel zurückgeben, wie wir nehmen.“

Pukka Rosen

Was ist das besondere an den Pukka Tees und wie werden sie zusammengestellt?

Seb: Für unsere Tees verwenden wir nur die besten Bio-Kräuter und -pflanzen in Arzneimittelqualität. Unsere Tees sind vom Ayurveda, der indischen Lehre des weisen Lebens, inspiriert. Bei der Mischung der Tees achte ich als Ayurveda- und Kräuterexperte besonders auf die Eigenschaften und Wirkungsweisen der einzelnen Kräuter. So komponieren wir Tees, die z.B. eine beruhigende, anregende oder ausgleichende Wirkung auf den Körper haben. Für jede Tageszeit und jedes Befinden bieten wir die passende Mischung. Unsere Früchte-, Kräuter- und Grüntees sind reich an ätherischen Ölen und werden für Geschmack und Wohlbefinden zusammengestellt, z.B. bei der Verdauung nach dem Essen, für eine erholsame Nachtruhe oder für Kraft für den Start in den Tag. Wir verwenden nur die hochwertigsten Teile der Teeblätter. Von Anfang an haben wir weltweit persönliche Beziehungen zu Kleinbauern aufgebaut, die unsere hohen Qualitätsansprüche teilen. Wir kooperieren heute mit Kleinbauern aus 33 Ländern aller fünf Kontinente, um beste Rohstoffe anzubauen. Ich bereise regelmäßig die Anbaugebiete, um die besten Zutaten für unsere Pukka Tees auszuwählen.

Pukka Herbs_Farmer Marigolds

Stichwort Nachhaltigkeit. Nachhaltiger Konsum ist ein für viele Konsumenten ein wichtiges Thema – was macht Pukka noch nachhaltig?

Tim: Unser Anliegen ist es, Menschen und Kräuter wieder zu vereinen, so dass die Menschen von der Kraft der Kräuter profitieren und die Umwelt geschützt wird. Unsere ökologischen Anbauprojekte tragen zum Erhalt seltener Kräuter sowie der Biodiversität bei und gewährleisten den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen und Böden. Unsere Vision ist Naturschutz durch Handel. Die Farmer, die für Pukka anbauen, erhalten einen fairen Lohn und können so ihre Familie ernähren. Darüber hinaus fließt ein Teil des Erlöses vom Verkauf unserer Tees zurück in die Erzeugerländer, um dort Bildungs- oder Gesundheitsprojekte zu unterstützen. Außerdem pflanzen wir jedes Jahr über 20 Millionen Pflanzen und Bäume und investieren in erneuerbare Energien, Nachhaltigkeitsprojekte und Wiederaufforstungsprogramme. Seit 2015 sind wir mit Pukka als CO2-neutrales Unternehmen zertifiziert und spenden als überzeugtes Mitglied der Initiative „1% for the Planet“ ein Prozent des Verkaufserlöses für Umwelt- und Sozialprojekte.

Warum sind Pukka Tees in einzelnen Beuteln verpackt?

Seb: Die optimale Zusammenstellung der Teemischung ist entscheidend für ihre Wirkung. Deshalb verwenden wir einzelne Teebeutel und keinen losen Tee, denn nur so können wir sicherstellen, dass jede einzelne Tasse die entsprechende Zusammenstellung der Zutaten besitzt. Bei losem Tee enthält jede Tasse eine andere Mischung, da sich schwerere Zutaten absetzen. Die Umverpackung gewährleistet auch, dass die Frische und der hohe Anteil an ätherischen Ölen unserer ökologisch angebauten Kräuter und Pflanzen geschützt werden, die den Tees ihren besonderen Geschmack verleihen. Die Teebeutel sind damit vor Licht und Feuchtigkeit geschützt. Beides würde ihre Qualität mindern, da die Pflanzen und Kräuter dadurch ihre Geschmackstiefe und ihre wohltuenden Eigenschaften verlieren würden. Die Teebeutel unserer Pukka Tees bestehen aus Holzpulpe und Abacá, dem Manilahanf, einer ostasiatischen Pflanze aus der Familie der Bananengewächse. Der Faden wird aus zertifizierter ökologischer Baumwolle hergestellt. Die Teebeutel enthalten keine Klammern und sind damit zu 100 Prozent biologisch abbaubar.

Woher kommt eigentlich der Name Pukka und wofür steht er?

Tim: Pukka ist ein Wort der Hindisprache und bedeutet authentisch, echt oder sehr gut – und das sagt genau das aus, wofür wir stehen.Wir bei Pukka haben die Vision, als Unternehmen so zu handeln, dass es den größtmöglichen Nutzen für Menschen, Pflanzen und unseren Planeten hat. Zu dieser Vision gehört auch, alles dafür zu tun, unseren Beitrag zum Klimawandel so klein wie möglich zu halten. Gemeinsam verfolgen Seb und ich diese Vision seit der Gründung von Pukka Herbs 2002 in Bristol, unserem Heimatort in England. Für uns gehört zu dieser Vision, dass alle Zutaten unsere Tees ökologisch sind, als auch fair und aus ethischer Herkunft. Das ist unser Anspruch an unser Unternehmen und unsere Tees.

Uns ist eurer Verpackungsdesign als erstes aufgefallen. Was steht dahinter?

Tim: Uns war es wichtig unseren Grundgedanken, die natürliche Verbindung von Menschen und Pflanzen, auch visuell darzustellen. In unserem Verpackungsdesign wird diese Verbindung visuell dargestellt. Die verwendeten Zutaten werden im Detail abgebildet, in Harmonie mit den Menschen. Auch die Produktbeschreibungen auf der Rückseite soll Tee-Liebhaber animativ die Wirkweise der verwendeten Kräuter und Pflanzen vermitteln und die Tees bereits vor dem Kauf geschmacklich erspürbar machen. Dass die Packungen auch im Regal gut ausschauen, ist natürlich einer positiver Nebeneffekt (lacht).

Pukka Herbs Teesorten

Wie geht es mit Pukka weiter in Deutschland? Gibt es besondere Pläne für 2017?

Seb: Wir freuen uns, in diesem Jahr auch unsere Supplements, also Nahrungsergänzungsmittel, in Deutschland vorzustellen. Neben hochwertigen Kräutertees aus biologisch-ethischem Anbau stellen wir auch biologische Nahrungsergänzungsmittel aus Kräuter-Kraft her. Das ganzheitliche Wohlergehen von Menschen, Pflanzen und unserem Planeten ist uns ein echtes Anliegen – und mit den Supplements können wir den Menschen eine noch intensivere Unterstützung für ein glückliches und gesundes Leben bieten. Alle unsere Supplements bestehen aus Kräutern in Arzneimittelqualität und sind bio-zertifiziert und gentechnikfrei. Die ersten in Deutschland erhältlichen Produkte unterstützen mit der wertvollen Kurkuma-Wurzel das Wohlbefinden – besonders für Beweglichkeit im Alltag und bei Sportaktivitäten. Im Laufe des Jahres sollen dann noch weitere Produkte folgen die mit der Kraft der Pflanzen, wie Spirulina oder Chlorella, dem Körper gut tun.

Zum Abschluss die Frage nach eure persönlichen Tipps für den perfekten Teegenuss?

Seb: Ich lasse meine Tees, außer schwarzen Tee, prinzipiell mindestens 15 Minuten ziehen. Bei hochwertigen Tees wie bei Pukka Tees können sich so alle wertvollen Inhaltstoffe am besten entfalten. Bei Kräutertees kann man die Beutel auch einfach in der Kanne oder im Becher lassen für einen noch intensiveren Genuss. Den letzten Schluck nennen wir Magic Moment, und bei Ingwer oder Zimt-Tees weiß man woher der Name kommt (lacht).

Tim: Mein persönlicher Tipp ist es, Sorten zu mischen. Drei Tulsi und Detox oder Goldene Kurkuma mit Matcha Green sind wunderbar abwechslungsreiche Mischungen. Da wird es nie langweilig.

Erhältlich sind die Pukka Tees im Biofachhandel und in Reformhäusern, um 4 Euro.


Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Pukka Herbs.

 

 

1 Response
  • Sophia
    März 30, 2017

    Hallo zusammen,
    ich mag Pukka sehr, leider sind aber nur die Teebeutel biologisch abbaubar, die Verpackungen der einzelnen Teebeutel aber nicht! Sie enthalten Plastik, was auf den ersten Blick gar nicht auffällt, aber leider doch da ist.
    Wäre schön und passender zu ihrem Image wenn auf das Plastik komplett verzichtet wird.
    Liebe Grüße
    Sophia

    View Comment

Was denkst Du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.