Kürbis-Churros mit geschmolzener Schokolade

Eigentlich heißen diese superleckeren Kürbis-Churros „Pastéis de Abóbora“, was so viel bedeutet wie Kürbiskroketten. Die originalen Churros aus Spanien und Mexiko sind frittierte Gebäcke, die üblicherweise mit Zimt und Zucker bestreut werden und bestehen aus einem einfachen Rezept auf Mehl- und Wasser Basis. Die geriffelten Sticks sind außen knusprig, haben eine leichte, weiche Konsistenz auf der Innenseite und schmecken frisch und heiß natürlich am Besten. Diese Variante aus Kürbis ist nicht nur kreativer, sondern auch gesünder und kommt mit einem regionalen Produkt aus. 

Für ca. 30 Churros braucht ihr:

1 kg Kürbis (die meisten Esskürbisse eignen sich dafür, Spaghettikürbis eher weniger)

Salz

50 ml Portwein

1 TL Zimt

Ei-Ersatz für 3 Eier (z.B. von 3 Pauly)

100 g Zucker

300 g Mehl

1 TL Backpulver

Zeste und Saft einer Orange

ca. 500 ml Pflanzenöl

Zucker, Zimt

ca. 200 g dunkle Schokolade

Schält den Kürbis (wenn für diese Sorte notwendig), schneidet ihn in kleine Stücke und kocht ihn in wenig gesalzenem Wasser. Giesst das Kochwasser ab und zerstampft die Kürbisstücke mit dem Kartoffelstampfer, bis ihr ein Püree erhaltet.

Rührt den Ei-Ersatz an, schlagt ihn ggf. mit dem Handrührgerät für ca. 2 Minuten und gebt ihn zum Kürbis-Püree. Fügt nun nach und nach alle anderen Zutaten hinzu und rührt alles gut durch, bis ihr den fertigen Teig erhaltet. Füllt diesen in einen Spritzbeutel mit grosser Sterntülle. Erhitzt das Öl in einer tiefen, grossen Pfanne oder in einem Topf. Spritzt ca. 6-10 cm lange Teigstücke hinein und frittiert sie, bis sie goldbraun sind. Nehmt die Churros heraus und legt sie auf Küchenpapier, damit dieses das Fett etwas aufsaugen können. Wälzt die Churros in einer Mischung aus Zucker und Zimt und taucht sie in geschmolzene heisse Schokolade. Der perfekte Treat für kalte Tage!

 

Dieses tolle Rezept haben wir von der Sweetfood-Fanatikerin und veganen Bloggerin http://www.mandelmilchmaedchen.com. 

 

 

Keine Kommentare bisher.

Was denkst Du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.