Style&Stil: Julia von Noveaux

Heute muss die Chefin selber ran! Julia Akra-Laurien hat vor zwei Jahren Noveaux gegründet und lebt das Konzept von früh bis spät.

Dein eigener Stil in einem Satz?

Ich glaube casual trifft es ganz gut.

Der Laden, in dem du immer etwas findest?

Im Loveco von Christina werde ich immer immer immer fündig.

Was fehlt dir bei veganer Mode definitiv noch?

Noch mehr faire und umweltfreundlichere Varianten, gerade im Bereich und Handtaschen. Und ich wünsche mir mehr Schmuck aus fairem oder upgecyceltem Gold, da ich alles andere nicht vertrage.

Kunstpelz – ja oder nein?

Ganz klar nein. Ich habe 2013 zusammen mit Animals’ Liberty die Kampagne „Kunstpelz ist ECHT“ umgesetzt – und so deckten wir ziemlich viele echte Kunstpelze auf. Im Labor waren meist 9 von 10 Proben, die mit „100 Prozent Polyester“ deklariert waren, echt. Schon deswegen nein, aber auch weil Kunstpelz die Akzeptanz von Echtpelz erhöht. Die Optik ist ja die gleiche.

Deine persönliche Stil-Ikone?

Ich hätte gern eine, aber habe sie noch nicht gefunden. Ich lasse mich gern inspirieren, zB von Madeleine von DariaDaria. Ich brauche aber für Inspirationen noch jemanden mit der gleichen Figur wie ich sie habe.

Das absolute, immer-gültige Fashion No-Go?

Pelz. Pelz. Pelz.

Gibt es ein „zu alt” für gewisse Trends oder Teile?

Für einzelne Teile nein, aber gewisse Kombinationen würde ich irgendwann nicht mehr tragen.

Was würdest Du gerne mehr auf den Straßen sehen?

Knallbunte Sachen. Ich stehe zwar auch auf Schwarz, aber mehr bunte Sachen fände ich gut.

Und was weniger?

Peeeeeeeelz.

Hip aussehen, ohne bemüht zu wirken – geht das?

Das versuche ich jeden Tag rauszufinden 😀 Es geht auf jeden Fall, wenn man das Händchen dafür hat. Oder einen guten Moment. Manchmal stellt sich das Outfit ja quasi von ganz alleine zusammen (ich hätte gern öfter diese Momente!). Manchmal ist es aber auch ein Krampf.

Menschen, die sich sehr für Mode interessieren, wird oft Oberflächlichkeit vorgeworfen. Was sagst du dazu?

Als Chefredakteurin schreie ich natürlich ganz laut: QUATSCH!Das hängt aber natürlich mit der Intention hinter Noveaux zusammen. Wenn ich nur mit konventioneller Mode arbeiten müsste, würde mich das absolut nicht ausfüllen. Manchmal „beneide“ ich aber auch die Kollegen und Kolleginnen von herkömmlichen Magazinen, die zB beim Thema „Blau“ wild einfach alles, was blau ist, zusammensuchen und verwenden können. Meine blauen Sachen müssen so einige Kriterien erfüllen: sie müssen vegan, fair und nachhaltig hergestellt sein. Das macht es aber wieder spannend.

Under- oder Overdressed auf die Party, bei der man niemanden kennt?

Das kommt bei mir auf die Tagesform an. Manchmal will ich es wissen und ziehe etwas extravagantes an. An anderen Tagen halte ich mich lieber im Hintergrund und bleibe unauffällig.

Das perfekte Outfit, wenn man ultra-verkatert mit den Öffentlichen durch die halbe Stadt fahren muss?

Ich liebe Leggings, bequeme Stiefel oder Sneaker, dazu einen Oversized Pullover. Im Winter noch einen dicken Schal zum Verstecken.

In der Küche_klein

No tags 0

Keine Kommentare bisher.

Was denkst Du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.