Warum Second Hand Pelz nicht okay ist

Die Vorfreude auf die Fashion Week wurde bei uns dieses Jahr leider getrübt, denn in der Ausstellerliste des Greenshowroom entdeckten wir ein neues Label – welches mit Echtpelz arbeitet. Auf Nachfrage erhielten wir von der Messe Frankfurt folgendes Statement: „Wir haben Tino e Toni als Aussteller im Greenshowroom aufgenommen, weil sie unseren Nachhaltigkeitskriterien entsprechen. Im Allgemeinen lassen wir Labels zu, die mit upgecyceltem Material arbeiten, weil wir das als nachhaltig ansehen. Das Wiederverwerten von Materialien trägt dazu bei, Abfall zu reduzieren und entspricht deswegen den Nachhaltigkeitskriterien unserer Messen. Tino e Toni recyceln Altmaterialien, unter anderem auch Pelz. Wir haben auch andere tierische Produkte auf der Messe, wie Leder oder Wolle. Unsere Messen sind schließlich auch keine veganen Messen, auch wenn wir vegane Labels auf der Messe zeigen.“

Dass jedoch das Ablehnen von Echtpelz keine rein vegane Entscheidung ist, zeigen Umfragen: 73 Prozent der Deutschen finden es grundsätzlich nicht in Ordnung, Pelz zu tragen. Vor allem Frauen (80 Prozent) lehnen dies ab.

Echter Pelz ist pfui, Schatzi

Second Hand und Streetstyles bilden oft eine Basis für neue Trends. Pelz auf der Straße suggeriert, dass es okay ist, Pelz zu tragen. Es ist außerdem nicht erkennbar, ob der Pelz Vintage ist oder wiederverwertet wurde. Konsumenten sehen das Produkt, möglicherweise gefällt es ihnen und und sie kaufen sich auch einen Pelz – ohne auf die Herkunft zu achten. Selbst bei der Flohmarkt-Plattform Kleiderkreisel gibt es eine No Fur Policy. Dort heißt es in den Katalogregeln: „Kleiderkreisel setzt ein Zeichen gegen Pelz! Das Einstellen von Artikeln aus Echtpelz oder Artikeln die Echtpelz enthalten (Bommel, Kragen, Applikationen etc.) ist verboten. Neben Fellen von Pelz- und Wildtieren sind auch Kaninchen- und Persianerfelle verboten.“

Pelz ist das mit Abstand unehtischste Mode-Produkt. Pelz ist auch entgegen der herrschenden Meinung kein reines Naturprodukt, sondern wird zur Gerbung und Färbung in vielen Schritten mit Chemikalien bearbeitet und belastet dadurch die Umwelt. Abgesehen davon gibt es keinerlei Notwendigkeit, Pelz in der Mode zu verarbeiten.

Weitere Informationen zu Pelz

Die Pelz-Welt in Zahlen

Warum Kunstpelz echt ist 

Video von Peta 

2 Responses
  • Bina
    Januar 18, 2017

    Ich finde es sehr gut, dass ihr ein Statement gegen das Tragen von Echtpelz setzt. Pelz hat in der Mode wirklich nichts mehr verloren.

    View Comment

Was denkst Du?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.